Allergien / Verdauungs-Störungen

Eine Allergie ist laut „Pschyrembel – klinisches Wörterbuch“ „eine angeborene oder erworbene spezifische Änderung der Reaktionsfähigkeit des Immunsystems gegenüber körperfremden, eigentlich unschädlichen und zuvor tolerierten Substanzen, die als Allergen erkannt werden“. Der Mensch kann auf zahlreiche Substanzen allergisch reagieren: Nahrungsmittel, Kosmetika, Medikamente, Metalle, Zusatz- und Konservierungsstoffe, Insektenstiche, Sonneneinstrahlung, Pollen, Hausstaub, Tierhaare, Schimmelpilze und vieles mehr.

Man unterscheidet 3 Stadien der allergischen Reaktion:

• Typ I Allergie vom Soforttyp: Das Allergen ist meist leicht zu finden, da die Reaktion des Immunsystems sofort – binnen 30 Minuten – eintritt. Die üblichen Symptome treten auf als Quaddeln, Juckreiz, Rötung, Kreislaufbelastung; letztere kann in Einzelfällen bis zum anaphylaktischen Schock gehen, dem völligen Zusammenbrechen des Kreislaufs.

Typ II: Dabei sind meist die Blutzellen – rote und weiße Blutkörperchen – betroffen. Dieser Typ ist wichtig im Zusammenhang mit Transplantationen.

Typ III und IV Spätreaktion: Diese Allergien benötigen eine Sensibilisierungsphase, d.h. nach Allergenkontakt tritt nach und nach die allergische Reaktion auf und wird von mal zu mal schlimmer. Dabei ist es oft schwierig, die genauen Ursachen zu finden. Neurodermitis und Pollenallergie sind hier Beispiele.

 

In der Naturheilpraxis beschäftigen wir uns hauptsächlich mit dem Spättyp der Allergie. Der Darm („unser Bauchhirn“) ist unser größtes Immunorgan und hat die größte Kontaktfläche des Körpers zur Außenwelt. Er enthält zahlreiche Lymphdrüsen, in denen Abwehrzellen geschult werden und mehr Nervenzellen als das Gehirn. Die Darmflora ernährt und schützt den Darm und ist deshalb unerlässlich. Diese Systeme interagieren mit der übrigen Körperabwehr und sind Grundlage für ein intaktes, funktionierendes Immunsystem. Deshalb hat der Darm soviel mit Allergie zu tun: Viele Allergene dringen durch die Darmwand in die Blutbahn. Ist die Darmwand zu porös und durchlässig, weil die Darmflora nicht stimmt, wird viel Allergen durchgelassen. Daraus ergibt sich zwangsläufig eine Behandlung der Darmflora bei Allergien und Immunschwäche.

Vefahren in der Allergiebehandlung:

» Mikrobiologische Therapie / Darmsanierung

» Ausleitung

» Eigenblutbehandlung

» Akupunktur

» Homöopathie

» Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapie